< background="../biographie/gfx/note1.gif">
   
 
 
So wie es war

Musik: Andreas Fulterer
Text & Gesang: Klaus Hübner
Weidenberg - Oktober 2012

Einleitung Solo:

1.Vers:
Ich geh allein durch die Straßen,
seh die Lichter deiner Stadt.
All die Orte unserer Liebe,
die ich nie vergessen hab.
Ich kenn jede Stelle, jeden Platz,
seh dein Gesicht vor mir.
Auch wenn die Zeit nichts verändert,
Ich komm so gerne hier her.

2.Vers:
Erst waren wir Freunde,
verspielt und verschworn.
Haben uns lieben gelernt,
und dann gemeinsam verlor'n.
Wir wollten wie Romeo und Julia sein,
doch es war unmöglich,
denn wir waren nicht frei.

1.Refrain:
So wie es war, so schön und doch geheim.
So wie es war, so wird es niemals mehr werden.
Doch wir lebten den Traum, im großen Glück zu sein,
und wir liebten das Leben, in vollen Zügen,
Leben mit dir ganz allein, das durfte nicht sein.

3.Vers:
Liebe macht stark, dachte ich immer wieder.
Wenn man eine Frau so liebt, kann man alles verzeihn.
Doch dann sagtes du, du kommst nicht wieder.
Jedes Abenteuer, stirbt an Liebe irgendwann.

2.Refrain:
So wie es war, so schön und doch geheim.
So wie es war, so wird es niemals mehr werden.
Ja wir lebten den Traum, im großen Glück zu sein,
Und wir liebten das Leben, in vollen Zügen,
Leben mit dir ganz allein, das durfte nicht sein.

3.Refrain:
So wie es war, so schön und doch geheim.
So wie es war, so wird es niemals mehr werden.
Ja wir lebten den Traum, im großen Glück zu sein,
Und wir liebten das Leben, in vollen Zügen,
Leben mit dir ganz allein, das durfte nicht sein.